Druckfeste HanfdämmplatteLehmfeinputz-OberflächeLehmfeinputz ungestrichenDachboden mit DämmungDachboden ohne DämmungBegehbare Dusche mit viel Lehmputz

Weifa

Druckfeste Hanfdämmplatte

Druckfeste Hanfdämmplatte (auch beputzbar) für den Einsatz als Fassadendämmung im Fachwerk- und Mass ...

Neukirch/Lausitz, OT Ringenhain

Lehmfeinputz-Oberfläche

Frei gespachtelte Oberfläche mit großer japankelle auf Altputze 2-lagig mit Feinputzgewebe und ausge ...

Lehmfeinputz ungestrichen

Hier sieht man einen Lehmfeinputz endfertig, aber ungestrichen. Der Untergrund ist hierbei eine Leh ...

Sohland a.d. Spree

Dachboden mit Dämmung

Nach dem losen Aufblasen auf die bestehende Deckenkonstruktion. Fugenlose Zellulosedämmung 20 cm st ...

Sohland a.d. Spree

Dachboden ohne Dämmung

So sah es vorher aus, als keine ausreichende Dämmung vorhanden war. ...

Laußnitz

Begehbare Dusche mit viel Lehmputz

Lehmputze in einer Dusche sind bei richtiger Anwendung bzw. Flächenauswahl sicherlich keine Problema ...

LehmHandWerk Udo Mühle

angelegt am: 21.07.02 / 147432x angezeigt

Telefon: (03 59 36) 4 53 98 Mobil: 0160-7226041
Telefax: (03 59 36) 4 53 99
EMail: info@lehmhandwerk.de
Homepage: www.Lehmhandwerk.de

LehmHandWerk


Rosenbachstraße 28
DE-02689 Sohland a.d. Spree

LEHM - natur am bau

Fachliches und handwerkliches Wissen rund um den Lehmbau. Alte und moderne Techniken sind uns vertraut, genau so wie innovative und gestalterische Ideen. Im Bereich von nachhaltigem Bauen sind wir gern Ansprechpartner. Interessante Fachkontakte zu entsprechenden Herstellern bieten wir umfassend. Grenzüberschreitende Aktivitäten sind ebenfalls ein Schwerpunkt(CZ/PL)unserer Arbeit; Netzwerkfindung im Bereich ökologisch nachhaltigen Bauen, Servicepartner und Anwendungstechniker Lehmbaustoffe für Selbstbauer und interessierte Bauhandwerker (Firmen), vor-Ort-Betreuung für Anwender und Interessierte, Vermittlung von notwendigen Fachfirmen zur kompletten Sanierung, was das nachhaltige Bauen betrifft. Speziell Thermographie und Blower Door-Messungen. Seit November 2009 Bundespreisträger für Handwerk in der Denkmalpflege im Lehmbauhandwerk.

Die aktuellesten Bilder

Neue Fenster im massiven Altbau
Druckfeste Hanfdämmung auf Fachwerkfassade
Druckfeste Hanfdämmplatte
Universal-Dämm-Scheibe mit Schraubenkopfdeckel
Lehmfeinputz im Bad (2)
Lehmfeinputz im Bad (1)

Die aktuellesten Fragen

Entsorgung von WDVS-Resten und Materialien aus Styropor

16.10.2016 | Anzahl Kommentare: 0 | 148 x angezeigt

Information in die Runde

26.01.2016 | Anzahl Kommentare: 0 | 110 x angezeigt

Die aktuellesten Kommentare

Raumluftmessungen....

17.01.2017 | Geruch im Fertigbauhaus

Im Täglichen....

17.01.2017 | Lehm abzugeben

Isolierklinkern

17.01.2017 | Ausfachung mit Isolierklinkern

Die aktuellsten Gästebucheinträge

Hallo Herr Mühle,

da ich mich im Forum (noch) nicht so recht auskenne, hoffe ich, dass dies hier die Möglichkeit ist, eine PN zu schicken.
Wir können gern telefonieren. Hätten Sie eine Telefonnummer für mich?

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Pagel


Mitglied der Fachwerk.de Community
| 24.11.16

0160 722 60 41

In Erwartung.

Oder sie gehen ganz einfach auf meine Profildaten.
Mail gänge dann auch noch.

LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 24.11.16

Hallo Herr Mühle,

wie der Zufall es machmal so möchte habe auch ich die gleiche Vision von einem rustikalen Boden wie meine Vorschreiberin.

Durch eine glückliche Fügung bin ich an diese schönen alten Tonplatten gekommen und bin nun bei Suche nach Verlegemöglichkeiten über Ihr Bild in dieser Community gestoßen.

Gerne würde ich ein oder zwei Fragen stellen.

Mich würde interessieren welchen Mörtel Sie für das Dickbett verwendet haben und welches Material für die Verfugung. Auch würde ich gerne Wissen welche Erfahrungen mit der Fußbodentemperierung gemacht wurden, falls Sie dazu noch Informationen haben.

Ich bedanke mich schon mal fürs lesen und freue mich auf eine Antwort.

Schöne Grüße an die Spree von der Weser.

Oliver Hahmann

Leben und leben lassen!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 08.08.16

Hallo Herr Mühle,

ich hatte mal ein tolles Foto in Ihrem Profil gesehen von im Dickbett verlegten Ziegelsteinen (http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fcommunity.fachwerk.de%2Fupload%2Forginal%2FI186_2411_2004819135225.JPG&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.fachwerk.de%2Ffachwerkhaus%2Fwissen%2Fsteine-bachsteine-49989.html&h=1200&w=1600&tbnid=A7Qs3PpBx_AT2M%3A&docid=lRwh5jnWLeGhzM&hl=de&ei=dWVaV4DwHcX9UruFjNAK&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=729&page=2&start=22&ndsp=25&ved=0ahUKEwjA_o-18ZzNAhXFvhQKHbsCA6oQMwh4KCswKw&gl=de&bih=839&biw=1255).
Ich habe vor, wie andere hier im Forum auch schon vorhatten, alte geborgene Ziegelsteine/Backsteine im Dickbett zu verlegen (ganze Steine flach). Habe hierzu bzw. zum Fußbodenaufbau auch eine Frage ins Forum gestellt.
Jetzt sagen einige, die auch für fachlich kompetent halte, dass das alles schwierig ist. Keine hart gebrannten Ziegel, Dickbettverlegung, Versiegelung, Abnutzungserscheinungen, usw....
Nun hat ja jeder andere Vorlieben bzw. Ansprüche und bei uns kann es ruhig etwas rustikaler zugehen. Ich muss diesen Fußboden nicht ständig wischen und er muss auch nicht perfekt aussehen. Wie Sie merken, möchte ich also gern an dem Vorhaben festhalten.
Da Sie anscheinend über einige Erfahrung hier verfügen, wäre es möglich, mir Tipps zu geben, wie es dennoch gelingen kann?
Herr Böttcher hat z. B. Mittelbett vorgeschlagen. Das hieße Kleber, wenn ich da richtig informiert bin. Ich habe allerdings schon Mörtel für Dickbett und Fugenmörtel gekauft...
Ich würde auf den Estrich eine Haftschlämme aufbringen, dann den Dickbettmörtel und die Steine. Habe auch gelesen, dass eine Versiegelung, wenn sie denn erwünscht ist, vor dem Verfugen bereits aufgebracht werden soll. Dann geht der Fugenmörtel besser von den Steinen runter. Würden Sie das auch so sehen. Warum können beim Dickbettmörtel Hohlräume entstehen. Wenn ich den Mörtel auf Ihrem Bild ansehe, kann ich mir das schlecht vorstellen. Der sieht doch ziemlich satt aufgetragen hohlraumfrei aus, oder täuscht das?
Ok, zuviele Fragen und ich will Sie nicht malträtieren, wäre aber für einen Austausch dankbar.

Schöne Grüße und ein schönes Wochenende,
Stephanie Schulze


Mitglied der Fachwerk.de Community
| 10.06.16

Hallo Udo
Noch nicht in der Südsee das Geld verprassen?

Anscheinend hast Du immer noch nicht verstanden...

Gruß Mladen

gesund bauen
Mitglied der Fachwerk.de Community
Mladen Klepac | | 30.10.14

Sehr geehrter Herr Mühle, vielen Dank für Ihren netten Gästebucheintrag. Also 450 Tonnen im Jahr kann ich nicht aufweisen. ich bin seit 1976 auf Baustellen und habe manches noch von der Pieke aufgelernt. Ich will mich mit Ihnen nicht streiten, Ich habe auf dieses Thema verwiesen, weil es um die Sieblinie geht und ich wollte keine Hersteller verdammen. Es gibt ein wichtige physikalische Grundlage, um so feiner das Korn um so mehr Bindemitel benötige ich. Da macht der Lehm keine Ausnahme. Machen sie einfach mal einen Schlämmtest und dann stellen sie mit Lehmpulver und Grubensand ein Gemisch her und sehe schon optisch den Unterschied. Bei zweiten Gemisch macht nicht der Lehm sondern das künstliche Sediment die Festigkeit aus. So viel dazu, mit freundlichem Gruß M. Schmidt

Auch unsere dritte Haut braucht regelmäßige Pflege und nicht einen Notarzt!
Mitglied der Fachwerk.de Community
der hausdoktor - holz- & bautenschutz | | 01.06.14